Orkantief Sabine

09.02.2020 14:20 Uhr
Ort: gesamtes Stadtgebiet
Einheiten
  • Führungsdienst A
  • Führungsdienst B
  • Einsatzleitwagen
  • Drehleiter
  • Rüstwagen
  • Löschzug Jüchen
  • Löschzug Gierath
  • Löschzug Hochneukirch
  • Löschgruppe Kelzenberg
  • Löschgruppe Waat

Bereits frühzeitig lagen erste Informationen vor, dass für Sonntag den 09.02. und die Nacht auf Montag den 10.02. eine schwere Sturmlage zu erwarten ist. Der Deutsche Wetterdienst (kurz: DWD) warnte ab Sonntag 17:00 Uhr mit der Warnstufe rot vor orkanartigen Böen bis 115 km/h und teils Orkanböen um 120 km/h. Aufgrund der Vorlaufzeit wurden Einsatzvorbereitungsmaßnahmen in Form von Personalverfügbarkeitsabfragen gestartet um gerade bei der konstanten erwarteten Sturmlage einen Personaltausch planen zu können. Vorweg sei erwähnt, dass eine größere Einsatzhäufung ausblieb, aber entsprechende Warnungen auch zukünftig ernst genommen werden müssen.

Ab 14:18 Uhr erfolgten die ersten Alarmierungen unserer Kräfte. Der Einsatzschwerpunkt während der rund 14 stündigen Einsatzdauer lag auf Bäume die umgestürzt waren oder drohten umzustürzen oder auch lose Dachteile die eine Gefährdung darstellten. In einem Fall sorgte ein "ungesicherter Kran" für Aufregung, wobei nach einer Erkundung keine Gefahr festgestellt werden konnte.

Aufgrund erwarteter höherer Windgeschwindigkeiten wurde die Feuerwache ab 15:00 Uhr von den Führungs- und Lagediensten, sowie dem Einsatzleitwagen zur Koordination besetzt. Eine Alarmierung zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmten Personen und mehreren beteiligten Fahrzeugen sorgte um 18:46 Uhr für einen kurzfristigen Vollalarm für die Stadtfeuerwehr. Zwei Einheiten der Stadtfeuerwehr, der Rüstwagen, sowie Führungsdienst mit Einsatzleitwagen wurden auf die Autobahn 46 alarmiert. Die weiteren Einheiten der Stadtfeuerwehr besetzen vorübergehend die Feuerwache konnten aber nach Rückkehr der alarmierten Kräfte wieder relativ zügig aus der Wachbereitschaft entlassen werden.

Insgesamt wurden am Sonntag, sowie in der Nacht zum Montag 28 Einsätze abgearbeitet.

Die Folgeeinsätze die im Tagesverlauf des 10.02.2020 abgearbeitet werden, werden in einer separaten Einsatzmeldung erfasst.

letzte Aktualisierung: 13:00 Uhr

 

 



 

 

Einsatzbilder