Zum "redaktionellen Neujahr" hat das Jüchener Amtsblatt, der Top-Kurier, verschiedene Gastschreiber eingeladen. Einer von ihnen war unser LdF (Abkürzung für: Leiter der Feuerwehr) Heinz-Dieter Abels der für die am Samstag den 09.01.2021 erschienene Ausgabe einen Gastbeitrag schrieb.

Abels, der im vergangenen Jahr sein 25jähriges Feuerwehrjubiläum hatte, hat in seiner Feuerwehrkarriere vieles erreicht. Beginnend über die Funktion des stellvertretenden Einheitsführers seines Stammlöschzugs (2004-2006), über die Übertragung der Funktion des Einheitsführers (2006-2011), wurde er nach einer Anhörung der Wehr im Jahr 2012 zum Leiter der Feuerwehr Jüchen ernannt. Sein Know-How kommt ihm auch auf Kreisebene zu gute wo er seit einigen Jahren als stellvertretender Kreisbrandmeister und auch als stellvertretender Vorsitzender des Verbands der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss tätig ist.

Als Leiter der Feuerwehr blickt er in seinem Gastbeitrag im Top-Kurier durchaus auch mit einem anderen Auge auf die Pandemie und attestiert den Feuerwehrmännern und -frauen eine "Unterfeuerwehrung": "Eine Freiwillige Feuerwehr lebt von Teamgeist, Kameradschaft und Zusammenhalt. Jeder muss sich auf jeden verlassen können. Trotz dieser widrigen Umstände waren alle mit vollem Elan und Engangement dabei, auch wenn sich die Tätigkeiten nur reinweg auf den Einsatzdienst beschränkte."

Die Pandemie sieht Heinz-Dieter Abels als Chance neue Wege zu beschreiten: "In der Gefahrenabwehr müssen wir uns weiter entwickeln und dürfen auch in einer Krise keinen Stillstand produzieren. Für das Jahr 2021 wünsche ich mir, dass wir wieder etwas mehr Normalität genießen".

20210111 gastbeitrag tk 2

Foto: Gastbeitrag im Top Kurier (Jahrgang 39, Nr. 2, 09.01.2021 - auch zu finden im Print und als ePaper auf Seite 11)